Erste Schritte im Spiel



Endlich ist man stolzer Burgbesitzer. 

Wer jetzt noch das Glück hatte sich einen Platz in einer schicken Reihenhaus Siedlung zu sichern, der hat das große Los gezogen.


Ab jetzt geht es darum aus der Burg mit dem noch etwas hölzernen Design ein stattliches Schloss zu machen.

Und oft wird den noch unerfahrenen Bauherren nach nur wenigen Tagen klar, welch große und langwierige Aufgabe man hier vor sich hat.


Nicht selten baut man dann etwas hier und ein bisschen da, bis man schnell merkt das ein Konzept her muss, damit es am Ende nicht aussieht als ob die Schildbürger hier am Werk waren.

Euer Lord oder My Lady werden feststellen, dass man bei jedem Levelaufstieg der Burg Talentpunkte vergeben kann. 


Wie sollte am Anfang die Verteilung der Talentpunkte sein?

Zunächst beachtet man die rechte Seite des Talentbaums und verteilt die Punkte dort auf Bautempo 1 und Forschung 1.

Wenn man die Punkte dort voll verteilen konnte nach einer Weile, findet man weiter unten in dem Baum noch einmal Bau und Forschung 2 und macht als nächstes diese voll. Auf alle anderen Felder dazwischen setzt man keine Punkte, bzw nur die "Pflichtpunkte" die vom Spiel automatisch gesetzt werden, sobald man das nächste Feld freischaltet.

Spätestens wenn man dies geschafft hat, schenkt man der linken Seite des Talentbaums Beachtung und arbeitet sich zu dem Feld "Trainingstempo" vor. Hier gibt es ebenfalls 2 Felder die man mit Talentpunkten füllen sollte, damit die Ausbildung von Truppen erheblich schneller stattfindet.


Die restlichen Punkte die man dann noch bekommt, kann man nach dem Bedarf der Burg setzen.

Burgherren und Fräuleins, die zunächst mehr auf Ausbau ausgerichtet sind, können die Punkte auf Ressourcengewinn, Sammeln etc verteilen. Wer gerne mal andere Burgen anzünden geht oder auch Dunkelnester machen möchte, tut gut daran die Punkte auf der linken Seite zu verteilen. Hierbei ist das erste Feld "Gruppenangriff" mit 5 Punkten sozusagen Pflichtfeld. Die restlichen Punkte dann auf die Truppen verteilen auf die man seine Priorität setzen möchte. Die meisten Burgbesitzer spezialisieren sich zunächst auf 2 Truppentypen, damit man leichter und schneller voran kommt. Die Kombination zwischen Infanterie - Kavallerie - Schützen ist hierbei frei wählbar. Nicht zuletzt abhängig davon welche Materialien man für Ausrüstung hat oder auch welche Helden bereits gut gelevelt sind

Besonders zu Beginn des Spiels ist das Abfarmen anderer Burgen leichter Ressourcengewinn über die Beute die in vielen Burgen offen liegt. Dazu bekommt man Übung darin andere Burgen zu überfallen und bekommt hier auch allseits beliebte, gute "Killquoten".

Die Anzahl der von euch erlegten gegnerischen Truppen werden in eurem Profil immer addiert und angezeigt, wodurch man den Burgbesitzer auch gleich als erfolgreichen Kriegsherren identifizieren kann und dieser an Ansehen gewinnt.


Über das Sichern von Truppen, Anführer und Ressourcen


Zu Beginn des Spiels bekommt jede Burg ein 3 Tage Schild.
Während dieser Zeit ist man bei ungebrochenem Schild sicher gegen Angriffe.
Danach können durch Angriffe Schäden entstehen. Der nachfolgende Absatz handelt davon diese zu vermeiden, bzw zu minimieren.


In jeder Burg gibt es eine Zuflucht, in der man den Anführer und Truppen verstecken kann. Diese Funktion sollte im Offline Status immer aktiviert sein. Bei der Zuflucht ist der Zeitrahmen in dem die Truppen geschützt sind bis zu 12 Stunden wählbar. 

Man muss also mindestens 2 x am Tag diese aktivieren, damit Truppen nicht im Lazarett landen oder schlimmstenfalls sogar sterben, falls der Ausbau der Lazarette die Truppenkapazität nicht ausreichend abdeckt.

Auch der Anführer muss immer gesichert werden. Selbst wenn also die Truppen unterwegs sind zum Sammeln auf Feldern oder in Dunkelnestkoalitionen, sollte man immer mindestens 1 Soldat in der Burg zurück behalten, da der Anführer nicht alleine in die Zuflucht geht, sondern nur in Begleitung von Truppen. 

Eine weitere Möglichkeit des Sicherns ist natürlich das Schilden. Schilde gibt es für 

  • 4   Stunden 
  • 8   Stunden
  • 24 Stunden 
  • 3   Tage
  • 7   Tage
  • 14  Tage

Schilde bekommt man gegen Gems zu kaufen. Manchmal fällt auch eines bei der Monsterjagd ab. Höhere Monster geben längere Schilde.

Das Schilden ist zwar eine sehr angenehme Form des Sicherns, aber man sollte in jedem Fall bedenken das ein Schild für 24 Stunden auch 1000 Gems kostet. Im Laufe eines Monats würden hier also ca 30.000 Gems nur für Schilde anfallen, sofern man jeden Tag eines ziehen würde.


Da aber später auch Gebäude ( Kampfhalle, Gefängnis, Altar und Schatzgrube) hinzukommen, für deren Ausbau man Materialien benötigt, die es nur für Gems zu kaufen gibt, sollte man diese Investition sorgfältig überdenken.

Besonders zu Beginn des Spiels verfügt man noch nicht über eine wirklich große Anzahl von Truppen, so das die Zuflucht völlig ausreichend ist. Die Zuflucht vergrößert sich mit jedem Ausbau des Burglevels bis lv 25. Eine weitere Erhöhung der Kapazität der Zuflucht kann man noch über Forschungen und einen Begleiter ( Harpyie) erreichen. Aber auch hier wird man irgendwann dann das Limit erreichen im weiteren Splelverlauf. Truppen, die nicht mehr in die Zuflucht passen, können bei einem Gildenkollegen der über ein Schild verfügt gesichert werden, indem man dort unter "verstärken" seine Truppen lagert. Vorher sollte man sich immer vergewissern wie lange das Schild noch aktiv ist, damit man keine unliebsamen Überraschungen erlebt.


Ressourcen können nur bis zur Höhe des Fassungsvermögens des Tresors gesichert sein. Mit jedem Ausbau des Tresors auf ein höheres Level vergrößert sich das Fassungsvermögen. Zudem gibt es noch eine Forschung die den Tresorraum ebenfalls erweitert.

Es ist ratsam also keine Ressourcen über diesem Limit zu lagern, da diese sonst bei einem Überfall abhanden kommen. Ab Burg lv 13 wird das Handelsschiff freigeschaltet. Dort kann man Ressourcen die man gesammelt hat gegen andere tauschen, die dann sofort im Rucksack gelagert werden und sicher sind. Ausbau und Forschung können also über die dort vorhandenen Ressourcen finanziert werden.


Gold ist hier die Ausnahme. Gold ist prinzipiell nicht sicher bis zum Ausbau des Tresors auf lv 25. Erst dann, kann er auch Gold sicher verwahren.


Deshalb sollten alle Ressourcen über Tresorlimit sowie Gold in die Gildenbank eingezahlt werden wo man sie dann bei Bedarf auch abrufen kann. 

CAVE: In unseren Gilden sind eingezahlte Ressourcen Gemeinschaftsgut. Das bedeutet, dass es keine Kontoführung gibt, da kein Bankier 24 Std online ist um Einzahlungen zu verbuchen. Daher sollte niemand erwarten genau den Betrag den er eingezahlt hat (minus Steuer) dort als Sparguthaben zu lagern. Dennoch sind unsere Banken regelmäßig gut gefüllt, so dass eine Auszahlung bisher noch immer gewährleistet war, auch bei großen Ressourcenanforderungen für spätere Forschungen.




Da wir - die crimson Rose - Aufbaugilde sind, behandeln die nchfolgenden Seiten vor allem die Themen die für  Spielanfänger relevant sind. Wer bereits etwas weiter fortgeschritten ist, kann sich gerne auf den Seiten der Main Gilde Devils Purple Rose umsehen